Institut Findergarten

Beratung Coaching Supervision

 

Die psychische Gesundheit ermöglicht uns, das Leben zu genießen und gleichzeitig Schmerzen, Enttäuschungen und Unglück zu überwinden. Sie ist eine positive Lebenskraft und ein tiefer Glaube an unsere eigene Würde und unseren Selbstwert.

Initiative Neue Qualität der Arbeit

 


Kein Stress mit Stress

Für unser Selbstbewusstsein ist Arbeit wichtig, sie schafft einen stabilisierenden Rahmen für den Alltag, kann Quelle für unsere Zufriedenheit sein und ist eines der wichtigsten Felder für soziale Kontakte. Aber hohe Arbeitsbelastungen können sich in der Praxis aber auch negativ auf unsere psychische Gesundheit auswirken. Hier muss der Arbeitgeber nach Arbeitsschutzgesetz Gefährdungen der psychischen Gesundheit realistisch beurteilen und mit geeigneten Präventionsmassnahmen Abhilfe schaffen. Aber Sie können auch selbst aktiv werden:



Oft lassen schon kleine positive Veränderungen am Arbeitsplatz sowie unserer Einstellungen und Verhaltensweisen Wege erkennen, wie man Arbeitsbelastungen abstellen oder auch konstruktiv bewältigen kann. Dabei sind Lebensfreude und psychische Gesundheit sind immer das Ergebnis einer Verbindung aus organisatorischen Bedingungen und dem individuellen Handeln, dass von Einstellungen und Strategien geprägten ist. Treten Sie mit uns in Kontakt wenn Sie Ihren Arbeitsplatz Schritt für Schritt zu einem Ort machen wollen, der Sie bereichert und stärkt. Das ist hilfreicher, als der unerreichbaren Balance zwischen krankmachendem Arbeitsplatz und spärlicher Freizeit nachzujagen.





Der Arbeitgeber ist verpflichtet,  ... eine Verbesserung von Sicherheit und Gesundheitsschutz der Beschäftigten anzustreben. ...
Die Arbeit ist so zu gestalten, daß eine Gefährdung für ... die psychische Gesundheit möglichst vermieden ... wird. ... Maßnahmen sind mit dem Ziel zu planen, Technik, Arbeitsorganisation, sonstige Arbeitsbedingungen, soziale Beziehungen und Einfluß der Umwelt auf den Arbeitsplatz sachgerecht zu verknüpfen; ... Eine Gefährdung kann sich insbesondere ergeben durch ... psychische Belastungen bei der Arbeit. ... Sind Beschäftigte auf Grund konkreter Anhaltspunkte der Auffassung, daß die vom Arbeitgeber getroffenen Maßnahmen und bereitgestellten Mittel nicht ausreichen, um ... den Gesundheitsschutz bei der Arbeit zu gewährleisten, ... können sich diese an die zuständige Behörde wenden. Hierdurch dürfen den Beschäftigten keine Nachteile entstehen. ... Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer ... vorsätzlich ... [und entgegen behördlicher Anordnung die psychische] Gesundheit eines Beschäftigten gefährdet.

Arbeitsschutzgesetz §§ 3 bis 5, 17 und 26